Viele Dinge ergreifen das Auge. Folge aber nur den Dingen, die das Herz ergreifen.

(altes indisches Sprichwort)

Kunstmöbel

Kunst-Möbel Möbel-Kunst
zum Ausdruck bringen was bewegt… mich auseinandersetzen… aktuelle Themen aufgreifen… Gefühle und Stimmungen sichtbar machen… die Vorgaben des Holzes annehmen… herausarbeiten was schon da ist… mit viel Gefühl… manchmal interaktiv…  es entstehen Möbel und Kunst, machmal ist beides vereint

Installation

„stell dir vor, dass du auch der Andere bist“

Installation in St. Peter Köln
mit der Stimme von Andreas
mit der Stimme von Christiane

 – nominiert für den Staatspreis Manufactum 2021 –

https://www.staatspreis-manufactum.de/ausstellung

Stell dir vor, dass du auch der Andere bist

zwei Aspekte

Was bedeutet es, auch der Andere zu sein? Bin ich überhaupt der Andere? Nachvollziehbar ist, dass ich ein Stück meiner Eltern bin und meine Kinder einen Teil von mir in sich tragen. Aber wie sieht es mit dem Gegenüber aus?

Diese interaktive Installation lädt dazu ein, bewusst einmal Platz zu nehmen, sich selber wahrzunehmen und zu spüren, dann den Platz und die Perspektive zu wechseln und sich bewusst in eine andere Person zu begeben. Sie animiert dazu, sich auf diese Person einzulassen, sie wahrzunehmen, die andere Sichtweise des Gegenüber real zu erleben und sie gelten zu lassen. Je nach Perspektivwahl erscheinen die Blöcke – als mögliche Stellvertreter für die Personen – völlig anders durch die Verfärbungen auf einer Hälfte der Blöcke.

Verändert dieses Bewusstsein in Zukunft mein Handeln am Gegenüber?

Herstellungsverfahren:

Die Sitzblöcke sind bewusst aus dem selben Eichenstamm gefertigt. Alle Blöcke wurden mit der Oberfräse mit einem Kehlfräser hergestellt. Durch unterschiedliche Dreh- und Fräsrichtungen entstanden die verschiedenen Konturen. Die konvexe (taillierte) Form ist bei allen Blöcken gleich. In nassem Zustand gefräst, konnte durch Eisenkontakt die reaktive dunkelblaue Farbgebung auf einer Blockhälfte erzeugt werden. Die Oberfläche ist geölt. Äquivalent zu den Menschen werden sich die Blöcke verändern.

Garderobe

entfesselt” – leg deine alten Kleider ab
 
Dieses Objekt fordert auf; unsere alten Gedankenmuster zu überprüfen und ggf. zu korrigieren. Oft schnüren uns Gewohnheiten und Verhaltensmuster in ein Korsett. Sich daraus zu befreien kostet Kraft und ist oft schmerzhaft. Doch wenn dies geschafft ist, kann neues entstehen, neues aus einem selbst erwachsen.
 
Material/Technik: Eiche, reaktive Farbgebung, Stahl, handgeschmiedete Haken
"entfesselt- leg deine alten Kleider ab" - Dominikus Gehrigk - 1800,-€

Löffelinstallation

Seelengruß an einen lieben Menschen
 
diese interaktive Installation lebt davon, verändert und fotografiert zu werden. Zuerst auf der Ausstellung, jetzt in verschiedenen Wartezimmern und privaten Bereichen. 
Anleitung:
  1. Du wählst die Wunschworte aus, die du einer lieben Person senden möchtest
  2. Du legst sie auf den Löffel
  3. Du fotografierst dein Löffelprojekt mit deinem Smartphone
  4. Du sendest deinen “Seelengruß” an deine Wunschperson/en
  5. Du gehst mit einem schmunzeln auf den Lippen weiter

Kopfhörerständer

Aus markanten Obsthölzern entstehen skulpturale Kopfhörerständer
die Obsthölzer sind alle aus dem bergischen Land. Diese Bäume werden meist nicht gefällt sondern sind Windbruch. Für jeden verwendeten Baum wird ein neuer Hochstamm auf einer Streuobstwiese angepflanzt.

Leuchten

"vergessene Hölzer"- Dominikus Gehrigk - je Stk. 480,-€
vergessene Hölzer” 
 
  • nominiert zum Staatspreis Manufactum 2015
  • Goldregen, Mirabelle, Wachholder, Eibe, Essigbaum, Birne, Apfel, Zwetschge … sind Hölzer, die in den meisten Fällen im Kaminfeuer landen.
  • Sie ins rechte Licht zu rücken ist mein Ziel.
  • Die schlanke Form der Leuchte erinnert an die oft zierlichen Bäume, die das Holz zur Verfügung stellen. Der Querschnitt der Leuchte als Tropfenform bietet die Möglichkeit durch den differenzierten Anschliff des Materials die markante Maserung des Holzes herauszuarbeiten. Rundung und Gerade gehen tangential ineinander über und die Spitze erlaubt einen harten Bruch im Maserverlauf.
  • Ein Teilstück im Querschnitt des Tropfens wird durch transluzentes Lunopal (beschichtetes Japanpapier) ersetzt und mittels LED Technik hinterleuchtet. Durch den asymmetrischen Aufbau kann durch das Drehen der Leuchte direktes und indirektes Licht im Raum erzeugt werden.
  • Die spannende Kombination mehrerer Leuchten schafft schwebende Skulpturen im Raum.
  • Jede Leuchte kann auf Wunsch eine Signatur erhalten, die Holzart und Standortdaten im GPS-Format enthalten. 

Schmuckschrank

die Symbiose aus Bild und Schmuckschrank; eine Einheit entstehen zu lassen war der Gedanke für dieses Projekt. 
 
Material/Technik: Acryl auf Leinwand- Katja Nötzold / Thermoeiche und Birke mit Wollfilz- Dominikus Gehrigk
Schmuckschränkchen - Katja Nötzold und Dominikus Gehrigk - 720,-€

Stele

"Raumzeitkrümmung im Zeitraum Holz" - Dominikus Gehrigk - 1800,-€
Projektarbeit zum Thema Raum und Zeit “Raumzeitkrümmung im Zeitraum Holz” Die Gravitationskrümmung, den Sog, in das entgegengesetzte Zeit Wachstum des Holzes einarbeiten. Zwei Kräfte die entgegenwirken. 
 
Material/Technik: Apfelholz, Schellackpolitur, Farböl

Tische

"Zeit und Raum" - viele nette Menschen - unverkäuflich
ebenfalls eine Projektarbeit zum Thema Raum und Zeit;
freigegeben für die Ausstellungsbesuchenden sich am Thema Raum und Zeit interaktiv zu beteiligen. Dieser Tisch steht im Pausenraum meiner Kurswerkstatt und kann mittels des über 100 Jahre alten Ausziehbeschlags bis auf 3,8 m ausgezogen werden. 
"an einem Tisch" - Dominikus Gehrigk - 4800,-€
an einem Tisch
 
Inspiriert zu diesem Projekt wurde ich von der Flüchlingsthematik und dem Zusammentreffen von verschiedenen Kulturen, Religionen und Farben, was von einigen Menschen als schwer oder gar nicht vereinbar empfunden wird.
Vermeintliche Gegensätze in dem Symbol eines Tisches zu vereinen und die Thematik gestalterisch umzusetzen, war mein Ziel.
Der Tisch als Medium, an dem verhandelt, gegessen, getrunken, gespielt, diskutiert und Frieden geschlossen wird.
Bei diesem Tisch wurden Elemente und Materialien in Verbindung gebracht, die normalerweise nicht in Kontakt kommen sollen oder deren Zusammentreffen vermieden wird. Gerade dieses Konträre konnte etwas völlig Neues entstehen lassen.
Eiche Eisen Rotwein
 
Erst das gemeinsame Wirken von Eiche mit der darin enthaltenen Gerbsäure und Eisen in Verbindung mit Wein lässt dieses Farbenspiel entstehen; die charakteristischen Nuancen von Rot über dunkles Blau bis Tiefschschwarz.
 
Auch wir Menschen sollten mit der Vielfalt an Religionen, Kulturen und Farben kreativer umgehen, um ein friedvolles aber spannendes Gemeinsam an einem Tisch zu schaffen.
 
Ich setze bewußt auf verschiedene Strukturen an der Tischplatte, in denen sich die verschiedenen Charaktere wiederfinden:
Der rauhe Sägeschnitt an den Stirnseiten der Tischplatte, der beim Fällen des Baumes entstanden ist,
die geschliffene Fläche der Tischplatte,
die handgehauene Mulde mit den Spuren des Hohleisens und
die glänzende Oberfläche der vergoldeten Stellen.
 
Die beiden Eichenbohlen sind aus Lindlarer regionaler Eiche gesägt, aus einem Stammstück wo sich der Baum in zwei Äste teilt (Zwieselung). Daher ergibt sich die wunderschöne Maserung (Pyramideneiche) jeweils an einem Ende des Tisches.
Die Risse wurden passend in Schwarz gespachtelt.
Die Längsseiten des Tisches sind parallel geschnitten. Die Leimfugen in der Mitte des Tisches wurden an die natürliche Wuchsform des Baumes angepasst und durch die dünne Furnierschicht aus Mooreiche hervorgehoben. Vier leicht schräg gestellte Beine aus Rohstahl mit Walzhaut bilden das Untergestell. Die Tischplatte ist aufgelegt.
Die beiden Mulden orientieren sich an diesen natürlichen Waldkanten und lassen auf die „inneren Werte“ schließen –
 
Schätze die in der Zukunft des Zusammenlebens noch entdeckt und geborgen werden können.

Monolythen Zeder

"nimm dir Zeit zum Lauschen und still sein" - Hannah Prinz und Dominikus Gehrigk Bank: 3200,-€
nimm dir Zeit zum Lauschen und still sein
 
Inspiriert von den Eigenarten, die besondere Hölzer aus dem bergischen Land bieten, entstanden diese Sitzwürfel und die Zedernholzbank. In der Hektik unseres Lebens bedarf es ein wenig Ruhe, um in sich hineinhorchen zu können. Wer sich diese Ruhe gönnt, kann den Zedernduft und die Ausstrahlung des Holzes wahrnehmen und vielleicht ein bisschen mehr.
Zeder aus Bensberg, Kupferspachtel und Grünspan
Sitzwürfel: 860,-€

Holzschale

Walnußwurzel/formverleimt - Dominikus Gehrigk - 120,-€

schlichte Schale aus Walnußholz Wurzelfurnier

Holzbild

"ohne Titel" - Hannah Prinz und Dominikus Gehrigk- verkauft